Gartentipps für den Herbst

Gartentipps für den Herbst

Im Herbst solltest du nicht nur die Zwiebelblumen pflanzen, sondern auch Rosen düngen, Stauden teilen und auch Rasen kann jetzt ausgesät werden.

Neuen Rasen säst du am besten Anfang September aus. Der Boden ist dann noch warm genug, damit die Gräsersamen schnell keimen können und die sommerliche Trockenheit ist vorbei.

Bei den Dahlien solltest du die verwelkten Blüten laufend abschneiden. Dann bringen sie bis zum ersten Nachtfrost neue Knospen hervor.

Einige Stauden wie z. B. die Kokardenblume (Gaillardia) verausgaben sich beim Blühen so sehr, dass du sie im Frühherbst kräftig (bodennah) zurückschneiden musst, damit sie den Winter überstehen.

Ebenso verhält es sich mit dem kleinen und großblütigem Mädchenauge (Coreopsis lanceolata bzw. grandiflora)Das fällt zugegebenermaßen schwer, da sie im September zum Teil noch blühen, aber nur dadurch werden die Pflanzen angehalten, ihre ganze Kraft in die Überwinterungsorgane statt in die Blüten zu stecken.

Den Rasen solltest du nun auf eine Länge von 5 cm kürzen, da er nicht mehr so schnell wächst. Ist das Gras kurz, fehlt den Wurzeln Kälteschutz. Ist das Gras zu lang kann es faulen. Vor allem, wenn du das heruntergefallene Laub nicht entfernst.

Rosen sollten Anfang bis Mitte September mit Kalium gedüngt werden. Chloridarmer Kaliumdünger, wie z. B. Patentkali fördert das Verholzen der Triebe und macht die Rosentriebe frostfester.

Blumenzwiebeln sollten Mitte September etwa doppelt so tief in die Erde gepflanzt werden, wie die Zwiebeln selbst hoch sind. Bei Tulpen, Lilien und anderen nässeempfindlichen Arten empfiehlt es sich unter den Zwiebeln etwas groben Bausand ins Pflanzloch zu streuen.

Den Gartenteich sollte bereits ab Ende September mit einem Laubschutznetz abgedeckt werden. Wenn das Laub erst in den Gartenteich fällt, wird dieser mit Faulschlamm angereichert.

Möchten Sie ein Igelquartier einrichten, dann ist spätestens im September der richtige Zeitpunkt dafür. Im September machen sich die Igel auf die Suche nach einem geeignetem Winterquartier. Sie können dafür an eine geschützte Stelle unter Sträuchern trockenes Laub oder Stroh auslegen. Von einer Obstkiste entfernen Sie dann eine Seitenwand und stellen diese Kiste umgedreht auf das Laub oder Stroh. Vor die Öffnung werden noch ein paar gebogene Weidenzweige in die Erde gesteckt, so dass ein etwa 30 cm langer Laubengang entsteht. Zu guter Letzt überhäufen Sie alles mit trockenen Ästen und Laub und fertig ist das Igel-Quartier für den Winter. 

Tags: Info
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.